Blue Boy

Manuel Abramovich, Argentinien, 2019, 19 min, OmeU

Sonntag 3.11. – 15 Uhr – Wolf Kino, Berlin

Was machst du heute Abend? Hast du Bock? Lass uns zusammen Spaß haben….
Sieben rumänische Sexarbeiter in einer Schwulenbar in Berlin lassen sich portraitieren während sie ihren eigenen Erfahrungsberichten lauschen und darauf reagieren.
Der Prozess der Ausbeutung wird zu Spektakel, die Kamera wird zum Freier und lässt die unvermeidbare Performanz dieses Mächteverhältnisses deutlich werden.

Bio

Manuel Abramovich ist Regisseur und Kameramann. Seine Arbeit lotet das Performative des Alltags aus. Seine Filme verwandeln die Menschen zu Hauptfiguren. In einer Mischung aus Beobachtung und Inszenierung laden sie dazu ein, die Grenzen des sogenannten “Dokumentarfilms” in Frage zu stellen.
Seine Werke wurden auf Festivals und Kunstevents gezeigt und vielfach ausgezeichnet: Berlinale, Venedig, MoMA, Cinéma du Réel, IDFA, Tribeca, San Sebastián, Film Society Lincoln Center NY, BAFICI, FICUNAM, IndieLisboa. ‚Blue Boy‘ gewann den Silbernen Bären im Internationalen Kurzfilmwettbewerb der Berlinale 2019.

Stab
Regie: Manuel Abramovich
DOP: Manuel Abramovich
Prod.: Bogdan Georgescu
Montage: Cătălin Cristuțiu
Ton: Francisco Pedemonte
Color-Grading: Luisa Cavanagh
Prod.: Manuel Abramovich
Assoc. Prod.: Werkleitz Center
Recherche: Santiago Di Lella
Mit Florin, Michel, Razvan, Stefan, Mihail, Marius, Rafael, Roberto.

 

Share this Post